SINGKREIS HÜNIBACH

Singen aus Leidenschaft und Freude

Chor 

Der Singkreis Hünibach ist ein engagierter Laienchor mit rund 25 Sängerinnen und Sängern. Die Leidenschaft zu Singen und die Freude am gemeinsamen Erfolg sind uns wichtig. Wir verfügen über ein vielseitiges Répertoire. Unser künstlerisches Schaffen ist abwechslungsreich und bedient verschiedene Ansprüche (s. nachfolgende History).


Dirigent

Der musikalische Leiter des Chors ist Martin Geiser.

Martin Geiser genoss eine Gesangsausbildung mit Konzertdiplom in der Schweiz und in Deutschland. Daneben studierte er Klavier, Orgel, Komposition, sowie Studien in Theologie und Gregorianik. Er hatte solistische Konzertauftritte in ganz Europa und war zwanzig Jahre Sänger bei den Basler Madrigalisten und im Schweizer Kammerchor. Sein vielseitiges musikalisches Engagement beinhaltet  die Leitung von Chören wie auch beispielsweise das Chorprojekt mit der Kantonsschule Solothurn mit eigenen Werken und Kompositionen der Schüler.

Seine professionelle Unterstützung und musikalische Förderung des Chors umfasst die Stimmbildung, die gesangliche und stilistische Weiterbildung sowie das Arrangieren von Liedern.

 

Geschichte

Der Gründer Eugen Grütter baute den Sing- und Spielkreis über viele Jahre auf. Martin Grütter, sein Sohn, führte ihn weitere sieben Jahre. Von 1997 bis 2012 leitete Thomas Rüegsegger und ab 2008 in Co-Leitung mit Ursula Krummen-Schönholzer den Chor. Der musikalische Leiter des Chors ist seit 2013 Martin Geiser.

 

 

Musikalisches Schaffen (History)

Leitung: Martin Geiser

  • Chansons von Mani Matter - literarisch musikalischer Abend, 2018
  • Antonin Dvorak, 2017: 
    Messe in D-Dur für Soli, Chor und Orgel op. 86, und vier Werke aus den Biblischen Liedern op.99, für vier Stimmen (Sopranparti: Leticia Kahraman)

  • Perlen aus dem Repertoire - Singkreis Hünibach, 2016 
  • Französische Chansons - literarisch musikalischer Abend, 2015
    (von der Renaissance bis Patricia Kaas)
  • Sing & Swing, 2013   

Leitung: Thomas Rüegsegger, Co-Leitung: Ursula Krummen-Schönholzer

  • Misa a Buenos Aires von Martin Palmeri (Tangomesse), 2011
    (für Mezzosopran, gemischten Chor, Bandoneon und Streichorchester)
  • Von Morgenstern bis Marmorstein, 2009
  • Keltische Lieder, 2008

 Leitung: Thomas Rüegsegger

  • Messe in D, Dvorak, 2006
  • Musik zum Bettag, 2005
  • Lieder aus Afrika, 2004
  • Musik zum Bettag, 2004
  • Lieder von Roelli und Grieg, 2003
  • Lieder der Schule, 2002
  • Deutsche Messe, 2001
  • Porgy und Bess, 2000
  • Unterwegs, Lieder zum Pilgerjahr, 1999
  • Messe zum Gründonnerstag, Anton Bruckner, 1998
  • Carpe Diem, 1998
  • Offenes Singen, 1997 

Leitung: Martin Grütter

  • Böhmische Hirtenmesse, 1996